You are here
Home > Kreatives

Der kleine Marco und seine Freunde

Es war einmal ein kleiner Junge mit dem Namen Marco. Dieser Junge ging in die siebte Klasse. Er war jedoch sehr schüchtern. Um acht Uhr ging er zur Schule, dabei vergas er jedoch seinen Regenschirm und wurde ganz nass. Als er dann nass seine Klasse betrat, sagte seine Lehrerin er solle sich umziehen gehen, weil sie nicht wolle, dass er sich erkältet. Also holte er sich den Toilettenschlüssel, um sich umzuziehen. Als er fertig war, ging er anschließend noch auf die Toilette. Doch plötzlich fiel er in die Toilette hinein. Er dachte, er würde ertrinken und wurde ohnmächtig. Als er aufwachte, sah er noch etwas verschwommen, auf einmal beugte sich etwas Lilanes über ihn, es hatte einen längeren Hals, als er groß war. Ganz freundlich sagte sie zu ihm: „Hallo!“ Er erschrak und fragte: „Du kannst reden? Bin ich etwa im Himmel?“

Die Giraffe lachte und sagte: „Nein, du bist nur auf den Kopf gefallen. Ich bin Verena und du?“ Stotternd antwortete er: „ M…Marco.“ Sie half ihm auf und sagte, dass er doch keine Angst haben müsse. Er erwiderte: „Ich muss wieder in die Schule, weißt du, wie es hier wieder heraus geht?“ „Na klar“, sagte Verena, „du bist hier im Kanal, du musst einfach einen Gullideckel  finden, wenn du ihn gefunden hast, sag ich dir, wie es weiter geht.“ Gemeinsam machten sie sich nun auf den Weg, um einen Gullideckel zu finden. Auf dem Weg trafen sie auf einen roten Alligator, er stellte sich aufrecht hin und sagte: „Guten Tag, mein Name ist Monika, was führt euch hier her?“ Wir sind auf der Suche nach einem Gullideckel, damit ich wieder in die Schule gehen kann, die vermissen mich bestimmt schon“, erwiderte Marco aufgeregt. „Einen Gullideckel? Das klingt spannend, da komme ich mit.“ Nun begaben die Drei sich auf den Weg,  einen Gullideckel zu finden. Es dauerte sehr lange, bis sie einen Gullideckel  fanden. Marco versuchte, den Gullideckel aufzuheben, jedoch versuchte er es vergeblich. Monika half ihm. „Und jetzt?“, fragte Marco. Verena und Monika verabschiedeten sich von Marco und schlugen den Gullideckel auf Marcos frisch polierte Glatze. Er wurde ohnmächtig  jedoch nur für kurze Zeit. Nach fünf Minuten wachte er auf seinem Platz in der Klasse auf. „Es war nur ein Traum“, dachte er sich. Was er jedoch nicht wusste, war, dass so etwas Sinnloses schon vielen Kindern auf seiner Schule widerfahren war.

Acelya und Amina

 

 

Schreibe einen Kommentar

Top